[Interview] Autor Daniel Isberner


Bildergebnis für Daniel IsbernerDer Autor hat schon seit der ersten Klasse geschrieben und liebte den Deutschunterricht. Auf derm Gymnasium fing er an Kurzgeschichten zu schreiben, da dort sich nicht mehr Geschichten befasst wurde. 2011 wurde er bei "Technical Readout Prototypes" mitarbeiten. Dies war seine erste Schnupperstunde als "echter" Autor. Ein Jahr später hat Daniel die Seite Bookrix durch eine Freundin gefunden und fing direkt mit seinem Erstling an. 2013 erschien sein erster fertiger Roman - "Die Schattengalaxis - Die letzten Tage". Nach und nach baute er dieses Universum aus, es erschienen weitere Bände. Momentan schreibt er an einer Geschichte für Kinder. Daniel Isberner liebt es in seiner Freizeit Brett und Kartenspiele zu spielen, aber auch Battletech liebt er zu spielen. Wobei er hier auch als Autor tätig ist.


Buchfragen:
Worum geht es in deinem Buch?
In der Schattengalaxis-Saga geht es, anfänglich, um eine Invasion von unbekannten Aliens, die aus einer interdimensionalen Spalte befreit wurden. Die Invasion läuft anfänglich relativ unbemerkt: Der Kontakt zu den Planeten reißt ab, aber niemand weiß, warum. Erst am Ende des ersten Buches finden wir heraus, dass es sich um Aliens handelt.
Von da an hat sich die Reihe etwas verselbstständigt - ursprünglich war sie als ein einzelner Kurzroman gedacht, mittlerweile ist es ein volles Universum, das sich noch lange Zeit halten und entwickeln wird.

Welches war dein erstes Buch, was du geschrieben hast?
Das kommt etwas darauf an, wie man es sieht. Das erste Buch, das ich auch beendet habe, war der erste Schattengalaxis-Band. Die erste Geschichte, die ungefähre Buchlänge erreichte und veröffentlicht wurde (damals auf meiner Webseite in kostenlosen Kapiteln, von denen immer mal wieder eines online ging) war "39". Irgendwann will ich das mal weiter schreiben oder komplett neu aufsetzen - seit damals habe ich immerhin viel dazugelernt, wovon die Geschichte profitieren könnte.

Wie kamst du zum Schreiben?
Ich habe schon in der ersten Klasse gerne geschrieben. Damals waren Aufsätze im Grunde kurze Geschichten, die wir schreiben sollten. Ich habe es geliebt. Das ist dann leider etwas eingeschlafen, mit etwa 16 wieder aufgelebt, als ich kostenlose Kurzgeschichten geschrieben und online gestellt habe und mit Ende/Mitte 20 kam dann die Schattengalaxis.
Man könnte also sagen, ich habe es einfach ab dem Moment gemacht, ab dem ich auch lesen konnte.

Wie lange brauchst du, um ein Buch zu schreiben und zu veröffentlichen?
Schwankend. Normalerweise etwa 4 Monate (plus minus 1). Aktuell komme ich aufgrund einiger privater Umstellungen nicht mehr ganz so viel zum Schreiben, dadurch zieht es sich gerade etwas. Das sollte sich aber auch bald wieder legen.

Bildergebnis für Schattengalaxis Was machst du bei einer Schreibflaute?
In erster Linie erstmal, mich ärgern. Um den Frust abzubauen spiele ich dann Computerspiele oder stürze mich in andere Projekte. Meistens erreiche ich diesen Punkt so etwa in der Mitte eines Romans.

Was hast du in nächster Zeit vor?
Disney Land! Kriege ich jetzt Geld von Disney? Nein? Mist. Okay, dann doch nicht Disney Land. Momentan steht erstmal die Niedersächsische Kommunalwahl im September an, bei der ich für den Göttinger Stadtrat kandidiere. Danach dann wieder Schreiben. 

Schreibst du auch andere Reihen außer "Die Schattengalaxis"?
Ja, ich habe ein Fantasyuniversum "Legenden von Foresun" gestartet, das nächstes Jahr seinen zweiten Band bekommen soll. Ich schreibe auch noch für Catalyst Game Labs (US-Spielehersteller) und Ulisses Spiele (deutscher Lizenznehmer) an BattleTech, einem Science Fiction Universum, bei dem es sich um ein Tabletop-/Rollenspielsystem handelt, für das es aber auch eine Menge Romane und anderes Material gibt.


Persönliches:
Was machst du in deiner Freizeit?
Ich spiele gerne Brett- und Kartenspiele, gehe spazieren und koche. Und Computerspiele spiele ich nicht nur, wenn ich gerade in einem Schreibtief hänge.

Wenn du nicht schreibst, was machst du beruflich?
Nichts. Ich schreibe, das ist mein Beruf. Demnächst vielleicht noch Ratsherr in Göttingen, mal schauen.


Lieblings...:
...buch:
Die "Dark Tower" Reihe von Stephen King (okay, das sind 8 Bücher, aber ich zähle die trotzdem als eins)
...autor:
Stephen King (jemand überrascht?)
...verlag:
Könnte jetzt einen von denen nennen, für die ich schreibe … aber das klingt so schleimig. Also lieber: keiner.

Hier kommt ihr zur Webseite des Autoren.
Vielen lieben Dank an den Autoren Daniel Isberner für dieses Interview!

0 Kommentare

Partnerbloggerin

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Ozean, Text, im Freien und Wasser

Bild könnte enthalten: Text

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bildergebnis für Logo Partnerbloggerin Der Verlag in bUnt und Farbe Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Meine Blog-Liste