[Rezension] Die verborgenen Insignien des Pans

Die verborgenen Insignien des Pans

von Sandra Regnier




Info´s zum Buch:
Erscheinungsdatum : 05.12.2013
 Aktuelle Ausgabe: 22.08.2014
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN: 9783551314352
Flexibler Einband: 400 Seiten
Sprache: Deutsch
Verkauf: HIER



Inhalt:

Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt. Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll. Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen …


Cover:

Wie die vorherigen Bände dieser Reihe, hat dieses Bild auch seine bekannten Merkmale. Diesemal ist die Farbe grau-orange gehalten, was ich persönlich sehr nett finde. Im Hintergrund gibt es wie auf Band zwei ein Schloss. Auf allen Bänder, auch hier, gibt es die Silhouette eines Elfen. Insgesamt finde ich das Cover sehr ansprechend und schön.


Meine Meinung:

Ich habe die beiden ersten Bände durchgelesen. Sie waren für mich durchschnittlich, trotzdem mag es nicht eine Reihe einfach abzubrechen. Deshalb las ich auch den letzten Band der "Pan" - Trilogie. Ich war sehr enttäuscht.


Die Handlung:
Der Anfang und der Schluss sind die Höhepunkte der Geschichte. Hier passiert etwas, was im Hauptteil mir fehlt. Die Geschichte ist nicht wirklich humorvoll und spektakulär, fast schon langweilig. Ingesamt ist die Handlung ein billiger Abklatsch der ersten beiden Bände und daher nicht sehr interessant.


Die Charaktere:
In diesem Band erwartet der Leser ein weitere Entwicklung der Protagonisten, was leider hier nicht geschehen ist, was ich sehr schade finde. Zudem ist es die gleiche Leier wie in den anderen Bücher: Unsere zwei liebenden Protagonisten müssen "mal" wieder die Elfenwelt retten. In diesem Fall finde ich es nicht sehr attraktiv.

                                                         Der Stil:

Der Schreibstil ist gut. Er baut Spannung auf und behält sie bis zum Ende des Buches.Wie ich schon im Abschnitt Die Handlung gesagt habe, gibt es keine Geschichte. Deswegen leidet auch der Stil,an dieser Durststrecke der Handlung, was ich sehr schade finde.


Das Ergebnis:   

Der letzte Band der Pan-Trilogie ist sehr schwach. Die Handlung und die Charaktere sind nicht sehr gut ausgebaut. Einzig der Stil ist sehr schön, obwohl darunter leidet. Ich kann dieses Buch für zwischendurch sehr gut empfehlen,aber es bleibt nicht im Kopf hängen!




0 Kommentare

Partnerbloggerin

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Ozean, Text, im Freien und Wasser

Bild könnte enthalten: Text

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bildergebnis für Logo Partnerbloggerin Der Verlag in bUnt und Farbe Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Meine Blog-Liste