[Rezension] Nachtschattenmädchen

Nachtschattenmädchen

von Kerstin Cantz

 

Info´s zum Buch:
Erscheinungsdatum Erstausgabe: 01.01.2015
Aktuelle Ausgabe: 01.01.2015
Verlag: Arena
ISBN: 9783401068794
Flexibler Einband: 296 Seiten
Sprache: Deutsch 
Verkauf: HIER
 


Inhalt:

Das wird der spannendste Sommer ihres Lebens: Sprachferien in Granada! Karla kann ihr Glück gar nicht fassen. Zusammen mit Naldo, dem charmanten Neffen ihrer Gastmutter, erkundet sie die Stadt. Im Schatten der glanzvollen Festung Alhambra belauscht Karla ein seltsames Gespräch zwischen zwei Frauen. In derselben Nacht wird eine der beiden, eine Nonne, ermordet aufgefunden. Als die Polizei Karla mit dem Phantombild der Täterin konfrontiert, traut sie ihren Augen nicht: Die Person auf dem Bild ist sie selbst. Wie kann das sein? Auf der Suche nach Antworten stoßen Karla und Naldo auf ein furchtbares Geheimnis.



Cover:
Das Cover finde ich sehr schick. Es strahlt wärme aus, da im Hintergrund Gras zu sehen ist. Im Vordergrund erkennt man ein ein Mädchen, vielleicht es Karla oder Alba? Auf ihrem Arm steht der Titel "Nachtschattenmädchen", wie ich finde, ein toller Titel ist. Insgesamt ist das Bild sehr ansprechend gestaltet.


Meine Meinung:
Ich lese sehr gerne die Thriller vom Arena Verlag und war begeistert, nachdem ich das Buch angefangen habe zu lesen. Teilweise war es kurzzeitig holprig.


Die Handlung:
Die Handlung war sehr spannend. Zudem war es sehr abwechslungsreich - es gab immer etwas Neues zu entdecken. Leider war der Anfang des Hauptteils sehr ermüdend und zähflüssig. Ich fand, dass die Kursivgedruckten Stellen, in denen es ein Perspektivewechsel gab sehr schön und toll gelungen. Was mich aber dennoch zuerst etwas irrirrt hat, waren die Tagebucheinträge von Alba. Ich persönlich finde die Handlung lesenwert.



Die Charaktere:
Da die meiste Zeit aus der Sicht von Karla geschrieben wurde, konnte ich mich als Leser sehr gut hineinversetzen, was in ihr vorging. Zudem fand ich die Perspektivenwechsel eine tolle Idee um zu sehen, wie die anderen mit diesem Mordfall umgehen. Nach längerer Zeit und zum Schluss fand ich die Tagebucheinträge eine weitere tolle Idee. Hier lernte man Alba näher kennen, obwohl sie erst zum Schluss erst richtig dazu gehört.


Der Stil:
Der Stil war an manchen Stellen sehr holprig. Es dauerte doch schon eine Weile bis etwas im Stil gemerkt hatte. Nachdem Karla als Möderin enttarnt wurde, gab es eine zähflüssige Stelle. Der Anfang und ab Mitte des Buches wurde es spannend und aufregend. Insgesamt ist der Stil in gut gelungen.


Das Ergebnis:

Dieses Buch hat wirklich lesepotenzial. Die Geschichte und die Charaktere sind gut gelungen und auch der Stil ist in Ordnung. Ich hätte mir mehr von der Geschichte über die Schwangerschaft von den Protagonisten gehört. Ab und zu ist es doch etwas holprig. Ich empfehle es jedem der Thriller liebt. Zudem kann aber auch jeder, der Krimis liebt, dies lesen. Für die anderen ist dieses Buch eine empfehlenswerte Lektüre für zwischendurch.




   
Vielen herzlichen Dank an den Arena - Verlag für die Bereitstellung dieses Buches!  
 

0 Kommentare

Partnerbloggerin

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Ozean, Text, im Freien und Wasser

Bild könnte enthalten: Text

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bildergebnis für Logo Partnerbloggerin Der Verlag in bUnt und Farbe Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Meine Blog-Liste