[Rezension] Nashira

Nashira

von Licia Troisi

 



Info´s zum Buch:
Erscheinungdatum Erstausgabe: 10.12.2012 
Aktuelle Ausgabe: 10.12.2012
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453314269
Seiten: 500 Seiten 
Sprache: Deutsch
Verkauf: HIER

Inhalt:

Im Königreich Nashira wird der Sauerstoff zu einem knapp bemessenen Gut. Einzig eine Priesterkaste kann durch eine uralte Magie bewirken,dass die Luft zum Atmen nicht glänzlich versiegt. Nach dem Tod ihrer Schwester ist die junge Talitha auserwählt,in einem einsamen Kloster den Platz der Verstorbenen einzunehmen und eine dieser Priesterinnen zu werden. doch sie erträgt die feindselige Atmosphäre und die Intrigen dort nicht  und flieht schließlich in Begleitung ihres trauen Dieners Saiph. Was Talitha nicht weiß: Saiph liebt sie seit Langem. Ihre gemeinsame Suche nach einer sagenumwobenen Stadt in de Wüste bringt sie einander näher - und stellt die beiden gleichzeitig vor die größte Herausfordderung ihres Lebens,denn namelose Gefahren lauern dort draußen und drohen ganz Nashira zu vernichten...
 

Cover:

Dieses Bild ist sehr herbstlich. Der Leser erkennt ein Mädchen mit roten Harren. Um sie herum wirbeln Blätter bzw. Laub. Ich finde das Cover sehr schick. Es spiegelt ein Land der Geschichte wieder. Insgesamt sehr schön in Rot gehalten.


Meine Meinung: 

Die Handlung ist sehr schön und spannend. Trotzdem bleibt diese Story nicht im Kopf hängen, da sie zu unspektakuär ist.



Die Handlung:
Ich schlug das Buch auf und fing an zu lesen. Sofort viel mir auf das es erst um einen unbekannten "er" geht?! Zwei Seiten weiter beginnt die Handlung aus der Sicht von Saiph. Bald darauf kommt Talitha ins Kloster. Hier beginnt sie sofort ihre Fluchtpläne zu schmieden. Als sie dann (!endlich) geflohen war, begann das Abenteuer. Die Handlung fing sehr schleppend an, erst ab der Hälfte begann die Spannung auf ihre Hochtouren zu kommen.


                                                    Die Charaktere:

Talitha ist sehr klug und hat Mut ins Ungewissene zu springen. Zudem ist sie sehr liebenswertig und doch noch mädchenhaft. Saiph ist ihr treu ergeben. Er ist sehr hilfbereit und liebt sie. Beide wirken sehr harmonisch, leider kommen sie zunächst nicht zusammen.

                                                          

                                                      Der Stil:
Der Stil ist in Ordnung. Das Buch kann man sehr gut lesen. Zudem ist er sehr flüssig. Durch die schleppende Handlung leidet die Spannung  und dadurch auch der Stil, was ich sehr schade finde.



Das Ergebnis:

Das Buch war für mich sehr durchschnittlich. Die Charaktere sind sehr gutgelungen und haben mir sehr gefallen. Der Stil und die Handlungen waren in Ordnung. Ich empfehle dieses Buch Mädchen, die Liebesromane lesen. Hier sollten es auch welche sein, die etwas Fantasy mögen. Jungs und anderen Liebhabern, kann ich das Buch nicht weiter empfehlen.


0 Kommentare

Partnerbloggerin

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Ozean, Text, im Freien und Wasser

Bild könnte enthalten: Text

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bildergebnis für Logo Partnerbloggerin Der Verlag in bUnt und Farbe Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Meine Blog-Liste